Willkommen

1955 – 2015: 60 Jahre Kantorei der Kreuzkirche Kassel

Die Kantorei der Kreuzkirche wurde 1955 als „Kasseler Motettenchor” unter der Leitung von Kirchenmusikdirektor Dieter Lometsch gegründet. Dieser leitete den Chor bis zum Jahr 2000, fünf Jahre über seinen eigentlichen Ruhestand hinaus, da die hauptamtliche Kirchen-musikerstelle der Kasseler Kreuzkirche gestrichen worden war.

Der Chor konnte Jochen Faulhammer als Nachfolger gewinnen. Mit dem neuen Namen „Kantorei der Kreuzkirche” entwickelte der Chor auch ein neues Konzept: Die Chorleiterstelle wird zu erheblichen Teilen aus freiwilligen Spenden der Sängerinnen und Sänger finanziert, unterstützt aus weiteren Spenden von Sponsoren.

Die Kantorei hat in ihrer über 50jährigen Geschichte zahlreiche große Werke der Kirchenmusikliteratur aufgeführt.

In den letzten Jahren waren das die Passionen und mehrere Kantaten von Johann Sebastian Bach, Mozarts „Requiem“, Händels „Messiah“ sowie Rossinis „Petite Messe solennelle“, das „Requiem“ von Maurice Duruflé, die „Messe D-Dur“ von Anton Dvorák, „Elias“ von Felix Mendelssohn-Bartholdy und Haydns „Stabat Mater“.

Die Chorproben finden montags von 19.30 Uhr bis 21.30 Uhr in der Kreuzkirche Kassel, Luisenstraße 15 in Kassel, statt. Neue Sängerinnen und Sänger sind herzlich willkommen.

Innerhalb der Kantorei besteht ein Kammerchor, dessen Proben projektbezogen stattfinden.


__________________________________________________

Kantorei und Kammerchor beim Konzert am 19.04.2015
Orchester ACCOMPAGNATO Kassel
Kreuzkirche Kassel